Firefox als Alternative für WeTransfer

20th Mar 2020

In Zeiten von Corona, Homeoffice, IT-Sicherheit und Datenschutz (letztere beiden Punkte werden aktuell gerne mal unter den Teppich gekehrt) taucht immer wieder die Frage auf "Wie verschicke ich Daten richtig/sicher?"

Das Tool meiner Wahl kommt hier von der Mozilla Foundation und nennt sich Firefox Send (und ist tatsächlich über jeden Browser zu benutzen, nicht nur Firefox).

Screenshot von send.firefox.com

Standardmäßig kann man Dateien von einer Größe von bis zu 1 GB verschicken. Mit Anmeldung über einen kostenlosen Firefox-Account steigt diese Größe auf 2,5 GB.

Verschickt wird die Datei mit einer End-to-End-Verschlüsselung und kann mittels Link an den Empfänger übermittelt werden.

Der Freigabelink kann per Option so eingestellt werden, dass er nur eine bestimmte Anzahl von Downloads gültig ist und/oder nur für eine gewisse Zeitspanne zur Verfügung steht. So kann man sicherstellen, dass die Daten nicht ewig im Internet herumschwirren oder in irgendeiner Cloud herumdümpeln.

Zusätzlich könnte man den Link auch noch mit einem Passwort versehen. Dazu müsste man das Passwort dem Empfänger natürlich noch auf einer alternativen Weise zur Verfügung stellen. Email macht diesbezüglich keinen Sinn. Es sei denn man verschickt verschlüsselte Mails...

Wer es noch sicherer möchte, der könnte auch OnionShare nutzen. Das funktioniert allerdings nur im Verbindung mit dem Tor-Netzwerk...